Montag, 9. Februar 2015

ausgeblasene Ostereier färben und bemalen - Herstellung einer Eiermalfarbe

benötigtes Material:
Topf (2L)
Esslöffel
2 Schälchen / Töpfchen
Sieb
Abseihtuch oder Haushaltspapier
100g getrocknetes Pflanzenmaterial oder 1g Farbstoffextrakt
25g Kaliumaluminiumsulfat (Alaun)
5g Natriumcarbonat (Soda)
mind. 1 Teelöffel Gummi Arabicum
hölzerner Schaschlikspiess
Korken

Wenn man getrocknetes Pflanzenmaterial zum Färben nimmt, sollte man zuerst die Pflanzenteile im Topf in 1,5 L Wasser einweichen (bei Hölzern mehrere Stunden) und für 30 - 45 Minuten auskochen. Anschliessend den Farbsud absieben. Die so erhaltene Farbstofflösung sollte soweit eingedampft werden, bis noch ca. 100ml Flüssigkeit übrig geblieben sind (nicht anbrennen lassen!).
Nimmt man Farbstoffextrakt, wird dieser einfach in 100ml warmes Wasser eingerührt.

Das Soda in einem Schälchen mit 100ml Wasser geben und umrühren, bis sich das Soda vollständig aufgelöst hat.

Das Alaun in einem Schälchen mit 50 ml heissem Wasser geben und umrühren, bis sich das Alaun vollständig aufgelöst hat.

Die Alaunlösung zur Farbstofflösung hinzugeben, gut einrühren und bis leicht köchelnd erhitzen. Zwischenzeitlich rühren.
Den Topf vom Herd nehmen und ganz langsam und vorsichtig unter Rühren die Sodalösung hinzugeben. Das Alaun und das Soda reagieren miteinander was dazu führt, dass die Lösung anfängt aufzuschäumen! Deshalb sollte die Topfgrösse ca. 2L betragen.
Wenn die ganze Sodalösung hinzu gegeben wurde, so lange rühren bis der Schaum unter gerührt ist.
Diese trübe Flüssigkeit wird nun über ein Abseihtuch (Haushaltspapier) im Sieb abgefiltert.
Die gefilterte klare Flüssigkeit wird nicht mehr gebraucht und kann verworfen werden.
Die im Abseihtuch zurück gebliebene Masse wird mit dem Löffel entnommen und in ein Schälchen getan (es sollte von der Menge her ca. 20-30ml geworden sein, also ein gutes Schnapsglas voll), 1 Teelöffel Gummi Arabicum hinzugegeben und gut vermengt. Wenn die Masse anfängt zu klumpen, einfach eine halbe Stunde stehen lassen und dann nochmals rühren (ggf. wiederholen). Ist die Masse nach wie vor flüssig wie Wasser, muss mehr Gummi Arabicum zugegeben werden (messerspitzenweise). ist die Masse zu zäh, muss wieder Wasser hinzugegeben werden (tropfenweise).

Die so erhaltene Farbe kann nun mit einem Pinsel auf den gefärbten und konservierten Eiern aufgetragen werden. Anschliessend das Ei zum Trocknen aufhängen.

Farbstoffe wie z.B. Indigo oder Drachenpalmharz können bei Bedarf feiner gemahlen werden und direkt mit Wasser und Gummi Arabicum vermengt werden, ohne daß der Farbstoff noch ausgefällt werden müsste. Ebenso eigenen sich auch fein gemahlene Eierschalen oder Kreide um ein weiß - beige zu bekommen.
Um die Farbe auf das Ei besser auftragen zu können, schneidet man vom Korken 2 Scheiben ab, steckt zuerst die eine Scheibe auf den Schaschlikspiess, schiebt das Ei darüber und dann die 2. Scheibe um das Ei vorsichtig fest zu klemmen.
Natürlich lassen sich mit der Malfarbe nicht nur Punkte auf den Eiern malen, wie unten auf dem Bild, sondern auch größere Flächen bemalen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen